Schlagwort-Archive: Challenge

Herzen in gemütlicher Kulisse

Tag 1: Mein WARUM

Hi ihr Lieben,

wie bereits angekündigt, startet heute unsere Challenge „Werte identifizieren und Ziele setzen“.
Bevor wir also in knapp zwei Monaten mit frischen Zielen in das neue Jahr starten, festigen wir diese, indem wir uns anfänglich darüber klar werden, WARUM wir diese überhaupt erreichen wollen.

Niemand möchte gerne Kleidergröße 36 tragen, nur um Kleidergröße 36 zu tragen. Dahinter steckt vielleicht der Wunsch, sich in seiner Haut wohler zu fühlen oder sein Traumkleid tragen zu können oder selbstbewusster zu sein.

Niemand möchte ein Monatsgehalt von 4.000 € netto nur um sich seinen Kontoauszug anzuschauen. Dahinter steckt vielleicht der Wunsch sorgenfrei zu leben, sich häufiger einen Urlaub leisten zu können oder sich den Traum vom Eigenheim zu erfüllen.

Niemand möchte eine Sprache entwickeln, nur um sie sprechen zu können. Dahinter steckt vielleicht der Wunsch, in ein anderes Land auszuwandern, die Begeisterung sich immer wieder weiter zu entwickeln oder die Schönheit, die er in dieser Sprache erkennt.

Egal um welches Ziel es sich handelt, wir müssen es intensiv wollen. Damit wir überhaupt eine Chance haben, müssen sie zu unseren Werten passen. Diese agieren wie ein Filter und stützen unsere Ziele.

Die nächsten sieben Tage stehen also im Zeichen unserer Werte.
Den Start machen wir heute mit der folgenden Frage:

 

  1. Was sind die vier wichtigsten Dinge in meinem Leben?

 

Wir wünschen euch viel Spaß dabei, eure Motive besser kennenzulernen und wir freuen uns auf die Ergebnisse.

Eure Triumphmädchen

 

Dankbarkeit lernen – Tag 4

Hi ihr Lieben,

Stand heute haben wir bereits dreißig Dinge gefunden für die wir dankbar sind. Unser Stein bzw. Lieblingsstück liegt gleich neben unserem Bett und erinnert uns jeden Abend daran den Tag Revue passieren zu lassen und für eine bestimmte Sache dankbar zu sein. ❤️

Heute ging es darum drei Menschen in unserem Leben zu finden für die wir dankbar sind. Das kann ein Familienmitglied sein, das immer für uns da ist. Ein Mensch, der uns antreibt und an uns glaubt. Ein Vorbild, das uns inspiriert. Je mehr wir die Dankbarkeit Teil unseres Lebens werden lassen, desto mehr spüren wir auch die Veränderung.

Wir sind beispielsweise bereits jetzt schon gelassener und behalten auch in schwierigeren Momenten eine positive Einstellung. Wir erkennen, dass es selbst innerhalb einer „negativen“ Situation etwas Gutes gibt und sei es nur, dass wir daran wachsen können. Ein wichtiger Punkt bei der Erreichung unserer Ziele ist Durchhaltevermögen. 💪

Nur weniges fliegt uns zu; das meiste müssen wir uns hart erarbeiten oder sogar erkämpfen. Wir müssen am Ball bleiben und dafür ist eine Sache besonders wichtig – unsere Gesundheit!

Image by Gordon Johnson from Pixabay

Leider neigen wir oft dazu, unsere Gesundheit als selbstverständlich hinzunehmen.
Oder im schlimmsten Fall achten wir noch nicht einmal aktiv auf sie.
Immerhin wollen wir uns von ihr nicht vorschreiben lassen, was wir zu essen haben. Wir wollen uns auch nicht den ganzen Spaß verderben lassen, lange aufbleiben, Alkohol mit unseren Freunden trinken und vielleicht sogar die ein oder andere Zigarette genießen. Und zum Sport wollen wir uns schon zwei Mal nicht zwingen lassen.

Die Aufgabe für den morgigen Tag behandelt genau dieses Thema.
Nein, keine Angst. Wir schicken euch jetzt nicht zum Zirkeltraining und machen auch keine 7-Tage-Smoothie-Challenge. (Trotzdem empfehlen wir euch, euch bewusst mit den Themen Sport & Ernährung auseinanderzusetzen. Ihr seid verwundert, wie positiv sich das auf euren Körper, eure Energie und euren Gemütszustand auswirken wird.)

Unsere Aufgabe beschäftigt sich eher geistig mit dem Thema „Gesundheit“.
Lest weiter und seid gespannt.

ImImage by Gerd Altmann from Pixabay

Tag 4: Wundervolle Gesundheit
Schreibe auf ein Blatt Papier den folgenden Satz: Das Geschenk der Gesundheit hält mich am Leben. Lege das Blatt Papier dorthin, wo du es den ganzen Tag im Blick hast. Lies dir die Worte an vier Gelegenheiten bewusst durch und sei dabei für deine Gesundheit so dankbar, wie du nur kannst.

P.S: Kleiner Triumphmädchen-Tipp:
Nichts verbindet uns so sehr mit dem Leben wie unser eigener Atem.
Er versorgt unsere Zellen und Organe mit Sauerstoff, transportiert verbrauchte Luft wieder nach draußen und verstärkt unser Empfinden von Dankbarkeit. Wir alle haben doch schon einmal „aufgeatmet“ oder „tief durchgeatmet“.

Eine schöne Methode ist der „heilende Atem“.
Erst einmal atmest du 10x tief ein und aus. Dabei atmest du durch die Nase 5 Sekunden bis in deinen Bauch ein, hältst die Luft für 4 Sekunden und atmest dann 8 Sekunden gleichmäßig durch den Mund aus. Du wirst feststellen, dass sich dabei so viel angestauter Stress löst und du dich viel leichter fühlst. Dadurch alleine ändert sich deine innere Haltung und schafft Raum für ein Gefühl der Dankbarkeit.
Danach gehst du in eine kontinuierliche Atembewegung, was bedeutet, dass du gleichmäßig und ruhig ein – und ausatmest ohne den Atem stocken zu lassen.

Diese Methode findest du in Simon Winthrops Buch „So werden Sie ein Mentalist“ und er beschreibt darin, dass diese Atemtechnik zwar Geduld und Konzentration erfordert, sich dafür allerdings auch ein Gefühl von körperlicher und geistiger Harmonie einstellt. (Das möchten wir an dieser Stelle gerne bestätigen 🙂 )


Wir hoffen, ihr seid immer noch mit uns dabei. 🙂
Lasst uns gerne zwischendurch einmal wissen, welche Erfahrungen ihr soweit gemacht habt welche ersten positiven Veränderungen ihr feststellt.

Viel Spaß

Eure Triumphmädchen