Schlagwort-Archive: business tipps

Das Wort YES in den Sand geschrieben

Gehe ALL IN – Erzähle jedem davon!

Hi ihr Lieben,

vielleicht kennt ihr folgende Situation: Ihr habt ein Projekt gestartet und seid VÖLLIG BEIGEISTERT. Nur jemandem davon erzählen, das geht für euch irgendwie zu weit.
Da ist dieser innere Widerstand, euer Puls beschleunigt sich und ach, was wird der andere nur denken?

Die Frage ist: Wenn euer Projekt nicht gerade kriminell ist, warum könnt ihr dann nicht stolz dazu stehen?
Immerhin habt ihr etwas getan, was die meisten sich nie trauen werden: ANGEFANGEN!

Wenn ihr trotzdem Angst davor habt, es eurer Familie, euren Freunden und Bekannten zu erzählen, dann prüft euer Projekt auf Herz und Nieren:

  • Was genau ist euch daran unangenehm?
  • Wofür schämt ihr euch?

Seid ihr euch nur unsicher, weil ihr Angst habt „in der Öffentlichkeit“ zu scheitern?
Wenn keiner davon weiß, kann im Nachhinein auch nicht das allseits beliebte „Ich habe es dir ja gesagt“ kommen.

Habt ihr möglicherweise schon häufig etwas angefangen, dann wieder aufgehört und glaubt, dass man euch jetzt nicht mehr ernst nehmen wird?

Nehmt ihr euer Projekt selber nicht ernst und könnt euch selber nicht vorstellen wirklich erfolgreich damit zu werden?

Gerade dann ist die beste Medizin jedem davon zu erzählen:
Es wird dich unglaublich pushen.

Erstens musst du dein Projekt selber ernst nehmen, damit du auch jeden Tag die Energie aufbringst, um daran zu arbeiten. Du gehst also ein Commitment mit dir selber ein. Wenn du den Menschen in deinem Umfeld davon erzählst, lässt es einmal auf deine Ernsthaftigkeit schließen und außerdem zwingt es dich am Ball zu bleiben, damit du nicht in vier Wochen erklären musst, dass es doch nicht das Richtige für dich war.
Du wirst alles daran setzen nicht zu scheitern!

Zweitens: Nur wenn die Welt weiß, was du anzubieten hast, kann auch eine Nachfrage entstehen. Stell dir vor, du hast eine ganz tolle innovative Idee, wie Menschen schönere Reisen buchen können. Der Nachbar deiner Tante verreist sechsmal im Jahr und hat schon einige Male Reinfälle erlebt. Für ihn wäre deine Plattform absolut perfekt. Wie soll er davon erfahren, wenn deine Tante es nicht weiß?

Drittens: An Tagen, an denen du dich nicht motivieren kannst, können dir deine Liebsten ihr offenes Ohr schenken und dich nach Kräften unterstützen. Erzähle ihnen von deinem Warum und bitte sie, dich an solchen Tagen daran zu erinnern. Hier erfährst du, wie du dein Warum findest.

Du hast noch kein Projekt gefunden, möchtest aber eine Leere in dir füllen?

Test-Button

Was aber, wenn du jemandem davon erzählst und erhältst die befürchteten negativen Kommentare? Du wirst ausgelacht und verspottet. Niemand glaubt an dich.
Was dann?

Das ist das Beste daran!
Hieraus ziehst du nun deine Energie: Denen zeig ich´s!

Wenn ihr die Meinungen von anderen kauft, dann müsst ihr auch deren Lifestyle kaufen. Fragt euch also bei jedem guten Rat: Möchte ich diesen Lifestyle haben? Wenn derjenige nicht dort ist, wo ihr hin möchtet, dann pfeift auf seinen Rat.

Wie hat Cristiano Ronaldo einmal gesagt:

Your love makes me strong. Your hate makes me unstoppable.

Denkt immer daran: Euer Projekt ist euer Baby. Steht dazu wie zu eurem Baby, setzt euch dafür ein wie für euer Baby und kämpft dafür wie für euer Baby.

Wir wünschen euch das nötige Selbstvertrauen

Eure Triumphmädchen

P.S.: Du möchtest gerne wissen, ob unser Projekt perfekt für dich ist?

Mehr_Infos_Button

Das Wort Focus auf schwarzem Hintergrund

Fokus und Konzentration

Hi ihr Lieben,

mehr Zeit und mehr Geld – ist es nicht das, was sich die meisten Menschen in ihrem Leben wünschen?

In unserem Artikel „der Cashflow-Quadrant“ haben wir dir gezeigt, in welcher beruflichen Situation ihr euch befinden solltet, um langfristig an mehr Zeit und mehr Geld zu kommen. Doch gibt es auch Möglichkeiten, seine aktuelle Situation zu optimieren, ohne die beruflichen Umstände zu ändern?

Das können wir ganz klar mit „Ja“ beantworten. In dem Buch „Erfolg durch Fokus und Konzentration“ erklärt Dr. Jan Höpker, dass der eigentliche Weg zu mehr Geld, mehr Zeit und sogar mehr Glück über eine Verbesserung des Fokus und der Konzentration führt.

Du suchst noch einen Weg um mehr Geld und mehr Zeit verfügbar zu haben?

Test-Button

Doch wie hängen diese Faktoren überhaupt zusammen?

Im ersten Schritt musst du damit aufhören, deine Energie darauf zu verwenden, direkt mehr Zeit und Geld anzustreben. Stattdessen arbeitest du daran, durch mehr Fokus und einer höheren Konzentration deine bestehenden Aufgaben effektiver und damit schneller zu erledigen, um als Nebenprodukt mehr Zeit zu gewinnen. Diese kannst du dann wiederum – getreu des Mottos: Zeit ist Geld – nach belieben in Geld eintauschen.

Wie erreicht man eine höhere Konzentration?

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung

  • mindestens 2-3 Liter ungesüßte Flüssigkeiten
  • durch komplexe, langkettige Kohlenhydrate wie beispielsweise Haferflocken oder Vollkornprodukte kann eine gleichmäßige Energieversorgung für das Gehirn sichergestellt werden
  • Omega-3-Fettsäuren unterstützen die Leistung unseres Gehirns und sind z.B. in Fisch, Rapsöl, Nüssen oder Trockenfrüchten enthalten
  • Blaubeeren fördern durch die, in ihnen enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe, Flavonoide die Gedächtnisleistung

Schlaf

  • im Bett das Handy weglegen: am besten eine Stunde vor dem Schlafen die Bildschirme von Laptop, Tablet, Handy und Co. ausschalten. Zum einen kommt der Geist sonst nicht zur Ruhe, zum anderen hemmen die blauen Wellenlängen die Ausschüttung von dem „Schlafhormon“ Melatonin. Wenn nicht auf die Technik verzichtet werden kann, dann hilft das Einschalten des Blaufilters.
  • auf zu späte und schwer verdauliche Mahlzeiten verzichten
  • für ein ruhiges und dunkles Schlafzimmer sorgen, die Temperatur sollte um die 18 Grad liegen
  • eine warme Dusche oder ein warmes Bad vorm Zubettgehen
  • körperliche Betätigung hilft beim Einschlafen, jedoch sollte Sport am Abend kurz vor dem Schlafengehen vermieden werden, da er den Kreislauf anregt und wach macht
  • auf Alkohol verzichten, denn er verhindert einen erholsamen Schlaf
  • bei negativen Gedanken am Abend hilft das Niederschreiben z.B. in Form eines Tagebuchs

Stressreduktion

  • Meditation
  • autogenes Training
  • Sport
  • Waldspaziergänge
  • Stressvermeidung in Form der Priorisierung von Aufgaben in folgende Kategorien:
    1. wichtig und dringend (absolute Notfälle, wie eine Verletzung, aufgrund dessen man sofort zum Arzt oder ins Krankenhaus muss)
    2. wichtig, aber nicht dringend (z.B. Sport, Zeit mit Familie und Freunden verbringen)
    3. dringend, aber nicht wichtig (z.B. klingelnde Telefone, hereinkommende E-Mails)
    4. nicht wichtig und auch nicht dringend (z.B. das Umdekorieren der Wohnung).
    Chronischer Stress entsteht häufig, weil die dringenden aber nicht wichtigen Aufgaben vor den wichtigen, aber nicht dringenden Aufgaben erledigt werden und somit die wichtigen, aber nicht dringenden Aufgaben immer weiter aufgeschoben werden. Eine Lösung hierfür könnte sein, Verabredungen und Rituale für die wichtigen, aber nicht dringenden Aufgaben festzulegen.

Körperliche Betätigung

  • Minimum eine Stunde täglich bei einer sitzenden Tätigkeit von 8 Stunden, um neben dem Stressabbau, dem Anregen des Kreislaufs auch Haltungsschäden vorzubeugen.

Konzentrationstraining

Natürliche Mittel

  • Koffein
  • Ginkgo biloba
  • weißes, braunes oder rosa Rauschen

Ablenkung vermeiden

  • ablenkende Gedanken niederschreiben
  • lernen, nicht alles persönlich zu nehmen. Sich bewusst machen, dass jeder meistens so mit sich selbst beschäftigt ist, dass ihm die Fehler und Schwachstellen seines Umfeldes kaum auffallen oder schnell wieder aus dem Gedächtnis verschwinden.
  • Multitasking vermeiden
  • Push-Nachrichten auf Handy und PC abschalten
  • häufig besuchte Webseiten zu Zeiten, an denen man konzentriert am Laptop arbeiten muss, sperren (z.B. mit StayFocused)
  • tägliche Nachrichten vermeiden

Wie erreicht man einen besseren Fokus?

Fokusfragen

  • Gary Kelly beschreibt in seinem Buch „The ONE Thing“ das Konzept der Fokusfrage. Stelle dir demnach immer die Frage: „Was ist die EINE Sache, die alles, was in Zukunft zu tun ist einfacher machen würde?“, um deinen Fokus und deine Motivation wieder auf die richtige Bahn zu lenken. Du kannst dir hierfür einen Post-it mit der Frage dorthin kleben, wo du dich oft ablenken lässt. Oder du stellst dir die Frage immer zu einem bestimmten Zeitpunkt.

Wir hoffen, dass wir euch mit dem Artikel auf den Weg zu mehr Erfolg und Produktivität durch Konzentration und den richtigen Fokus unterstützen konnten und wünschen euch ein gutes Umsetzen der Ansätze. Falls euch das Thema interessiert, können wir das Buch von Dr. Jan Höpker „Erfolg durch Fokus und Konzentration“ als Einstieg empfehlen. Hier werden euch noch viele interessante Hintergründe leicht verständlich erklärt.

Eure Triumphmädchen

P.S.: In unseren Trainings geht es auch immer wieder darum, den Fokus und die Konzentration zu schärfen. Du interessierst dich für Persönlichkeitsentwicklung?

Test-Button

What hurts you?

W.H.Y. – What hurts you?

Hi ihr Lieben,

Ende letztens Jahres hatten wir eine tolle Challenge zum Thema „Ziele setzen und Werte identifizieren“.
Da dies bei jedem neuen Projekt immens wichtig ist, möchten wir heute noch einmal tiefer in das Thema abtauchen.
Ein Ziel ist bei jedem Vorhaben eigentlich schnell gefunden. 🎯
Wir möchten möglicherweise reich sein, mehr für unsere Gesundheit tun, damit aufhören zu rauchen, oder, oder, oder. Gerade zum Jahreswechsel hin fallen uns unendlich viele gute Vorsätze ein, die wir längst umgesetzt haben wollen.

Doch warum möchten wir das eigentlich?

Sein Ziel zu kennen, reicht häufig nicht aus.
Zum Einen sollen Ziele SMART formuliert sein, damit sie messbar sind. Ihr könnt sie dann in kleinere Ziele herunter brechen und wisst jederzeit, ob ihr noch auf dem richtigen Weg dorthin seid. Wie das geht, findet ihr hier heraus.
Viel mächtiger als zu wissen WO man hin möchte, ist zu wissen WARUM.
Unser Beweggrund ist letztendlich das, was uns antreibt.
Je stärker unser WARUM ist, desto eher sind wir bereit ALLES dafür zu tun.

Du brauchst Hilfe bei deinem WARUM?

Test-Button

Wozu braucht man ein „Warum“?

Ok, wir nehmen an, dein Telefon klingelt. Du hörst die Stimme von einer Person, die du sehr liebst und er oder sie braucht sofort mehrere Tausend Euro, um sich einen neuen Sportwagen zu kaufen.
Was würdest du dafür tun, um ihr oder ihm zu helfen?
Würdest du beispielsweise soweit gehen und eine Bank ausrauben?
Wahrscheinlich nicht.
Was aber, wenn diese Person in einer schlimmen Lage ist? Vielleicht geht es um eine seltene Krankheit, die eine teure Therapie verlangt.
Deine Hilfe entscheidet in dem Fall über Leben und Tod.
Ein ziemlich starkes WARUM, nicht wahr?
Würdest du jetzt vielleicht doch die Bank ausrauben?

Du merkst: Wenn du dein WARUM kennst, kannst du dadurch sehr leicht eine Entscheidung für oder gegen eine Möglichkeit treffen. Es dient dir immer wieder als Kompass, um die Dinge anhand dessen zu bewerten und einzuordnen.🧭

Ganz so dramatisch ist es meist nicht.

Auch wenn du „nur“ gerne sportlicher sein möchtest, deinen Traum vom eigenen Business verwirklichen möchtest, besser mit Geld umgehen möchtest oder in Stresssituationen gelassener bleiben möchtest, hilft es dir zu wissen, wieso du dir das wünschst. Letztendlich geht es um das Gefühl hinter dem guten Vorsatz. Das ist es, was du wirklich erreichen möchtest: Du möchtest sportlicher sein, weil du dann zum Beispiel ein besseres Körpergefühl entwickelst, selbstbewusster bist und mehr Energie hast. Dein eigenes Business schenkt dir Unabhängigkeit, stabilere Finanzen geben dir Sicherheit,…
So oder so ähnlich kann dein WARUM für dich klingen. Halte dir dieses immer vor Augen. Frage dich: „Wie wichtig ist mir mein Ziel auf einer Skala von 1-10? Bin ich bereit alle Hürden dafür zu nehmen?“

Dein WARUM hilft dir fokussiert zu bleiben. Du gewinnst Durchhaltevermögen und entwickelst Disziplin für dein Ziel.

Wieso ist es wichtig fokussiert zu bleiben?

Stell dir vor, du machst dich selbstständig, bist hochmotiviert, dein Projekt ist absolute spitze, du erzählst wirklich jedem davon und dann –
Deine Freunde nehmen dich nicht ernst, deine Familie ist sich sicher, dass du besser einen geregelten Job haben solltest und dein Umfeld erzählt dir in Dauerschleife, was nicht alles schiefgehen kann. Dazu bleiben auch noch die Kunden anfänglich aus, die Kosten laufen weiter.
Klingt ziemlich frustrierend, oder?

Du musst jetzt stark bleiben und aufpassen, dass du nicht alles in Frage stellst.
Mit einem starken WARUM kommst du da „locker“ durch. Du kannst dir immer wieder ins Gedächtnis rufen, warum du diese Strapazen auf dich nimmst und wieso es wichtig ist durchzuhalten.
Es dient dir als Motivation in schlechten Zeiten – nicht nur in schlechten, auch wenn der innere Schweinehund aufkreuzt und dir einredet, dass du deine Zeit gerade viel besser nutzen könntest. Die Sonne scheint vielleicht draußen, deine Freunde liegen am See oder sind abends in einem angesagten Club abfeiern. Erinnere dich an dein WARUM!
Dann fällt dir wahrscheinlich auf, dass es noch viele Tage geben wird, an denen die Sonne scheint und wenn du erst einmal deinen Durchbruch feierst, dann kannst du so lange am See liegen wie du möchtest.

Auch bei Zielen wie Abnehmen & Co. wird es immer wieder zu Situationen kommen, in denen du stark bleiben musst. Die Kollegin bringt einen Kuchen mit, in deinem Lieblingsladen ist Ausverkauf oder der Montag schlägt so hart zu, dass du ein Ventil dafür benötigst. Jetzt bist du gefragt. Halte durch. Halte dir dein Warum vor Augen.
Denk daran, wieso du deine Challenge gestartet hast. 
Solltest du doch schwach werden, keine Panik! Es ist kein Grund gleich aufzugeben. Starte einfach wieder durch.

Wie findest du dein WARUM?

Einer der einfachsten Wege ist es, dir selber folgende Frage zu stellen:
WHAT HURTS YOU?

Wenn du weißt, was dich an deiner aktuellen Situation komplett nervt, dann hast du dein Warum schnell gefunden. Was macht dich unglücklich und zieht dich runter? Warum stört dich das?

Fühlst du dich energielos? Fühlst du dich alles andere als selbstbewusst?
Bleibt dir nie genug Geld über, um dein Leben zu genießen?
Hast du seit Monaten keinen Strand mehr gesehen, weil Zeit und Geld fehlen?
Schlägt dir der Stress auf die Gesundheit?
Grübelst du ständig über Probleme nach und nimmst die Herausforderungen überall hin mit? 
Fehlt dir die Anerkennung im Job?
Möchtest du dir mit einem eigenen Business einen Namen machen und einen Beitrag in der Welt leisten?
Möchtest du deine Zeit lieber mit deiner Familie verbringen und deine Kinder aufwachsen sehen, statt auf einem nine-to-five-job zu sitzen?

All das können Motive sein, wieso du dein Projekt startest und – viel wichtiger – bis zum Ende durchziehst.

Hier erfahrt ihr mehr über uns und unser WARUM.

Wo drückt der Schuh bei dir?

Übrigens: Als Goodie, motivierst du andere mit einem starken WARUM und findest Gleichgesinnte.

Wir hoffen, wir konnten euch ein wenig helfen. Wir empfehlen euch, gleich nach Startschuss eures Projektes ein leeres Blatt Papier zu greifen und euch nach eurem WARUM zu fragen. Hängt es euch danach da hin, wo ihr es jeden Tag sehen könnt. So werdet ihr täglich daran erinnert, an euren Träumen und Zielen zu arbeiten.

Eure Triumphmädchen

P.S.: Du suchst noch nach einer smarten Möglichkeit, dich selber zu verwirklichen?
Das Erste, was wir mit unseren Teammitglieder machen, ist gemeinsam ihr WARUM zu finden und gemeinsam daran zu arbeiten, ihr Ziel zu erreichen.

Mehr_Infos_Button