Schlagwort-Archive: Bewusster Denken

Ein Leuchtschild mit der Schrift "Bad Habits"

Wie deine Vorsätze gelingen – Tag 17: Ersetze deine Gewohnheit

„A change in bad habits leads to a change in life.“

Hi ihr Lieben,

Umdenken ist nicht nur möglich, in dem ihr euer Gehirn dazu trainiert. Hier haben wir euch gestern ein perfektes Beispiel dazu gegeben, wie ihr euch darin trainiert, agil zu bleiben.

Umdenken ist auch ganz praktisch möglich, indem ihr bekannte Gewohnheiten einfach ersetzt.

Was heißt da einfach, werdet ihr euch zurecht fragen.
Immerhin laufen Gewohnheiten größtenteils automatisch ab, egal ob ihr es eigentlich lieber anders machen wolltet. „Verdammt, wieder vergessen!“, „Eigentlich wollte ich doch…“, „Egal, dann beim nächsten Mal.“

Vielleicht habt ihr es auch schon mit täglichen Erinnerungen versucht und trotzdem sind die Neujahresvorsätze schnell vergessen, wenn es darauf ankommt.

Was tun?

Praxistipp:
Ersetze deine Gewohnheiten nicht nur mental, sondern auch physisch.

Du möchtest gerne weniger Süßigkeiten essen, dafür öfters gesund?
Lege das Obst neben den Süßkram. Wenn du nun in Versuchung bist, einen Schokoriegel zu snacken, kannst du zur Banane greifen.

Du möchtest gerne mehr Sport machen? Stell deinen Heimtrainer vor den Fernseher. So kannst du dich dort drauf setzen und eine halbe Stunde radeln, statt auf der Couch zu liegen.

Du möchtest gerne mehr lesen? Dann lege ein Buch morgens beim Bett machen direkt auf dein Kissen. So wirst du vor dem Einschlafen daran erinnert.

Du möchtest gerne dein Verlangen stoppen, morgens als erstes auf dein Handy zu schauen? Vielleicht möchtest du lieber meditieren.
Lege abends dein Handy nicht auf deinen Nachttisch, sondern lass es im Flur liegen.

Auf diesem Weg habt ihr eure neuen Gewohnheiten immer griffbereit.

Zeit zum Durchstarten
Eure Triumphmädchen

Herzen in gemütlicher Kulisse

Tag 1: Mein WARUM

Hi ihr Lieben,

wie bereits angekündigt, startet heute unsere Challenge „Werte identifizieren und Ziele setzen“.
Bevor wir also in knapp zwei Monaten mit frischen Zielen in das neue Jahr starten, festigen wir diese, indem wir uns anfänglich darüber klar werden, WARUM wir diese überhaupt erreichen wollen.

Niemand möchte gerne Kleidergröße 36 tragen, nur um Kleidergröße 36 zu tragen. Dahinter steckt vielleicht der Wunsch, sich in seiner Haut wohler zu fühlen oder sein Traumkleid tragen zu können oder selbstbewusster zu sein.

Niemand möchte ein Monatsgehalt von 4.000 € netto nur um sich seinen Kontoauszug anzuschauen. Dahinter steckt vielleicht der Wunsch sorgenfrei zu leben, sich häufiger einen Urlaub leisten zu können oder sich den Traum vom Eigenheim zu erfüllen.

Niemand möchte eine Sprache entwickeln, nur um sie sprechen zu können. Dahinter steckt vielleicht der Wunsch, in ein anderes Land auszuwandern, die Begeisterung sich immer wieder weiter zu entwickeln oder die Schönheit, die er in dieser Sprache erkennt.

Egal um welches Ziel es sich handelt, wir müssen es intensiv wollen. Damit wir überhaupt eine Chance haben, müssen sie zu unseren Werten passen. Diese agieren wie ein Filter und stützen unsere Ziele.

Die nächsten sieben Tage stehen also im Zeichen unserer Werte.
Den Start machen wir heute mit der folgenden Frage:

 

  1. Was sind die vier wichtigsten Dinge in meinem Leben?

 

Wir wünschen euch viel Spaß dabei, eure Motive besser kennenzulernen und wir freuen uns auf die Ergebnisse.

Eure Triumphmädchen

 

Exkurs: Glaub an dich – Du bist das Wunder! Tag 25

Hi ihr Lieben,

heute wollen wir versuchen einige Dinge in unser Leben zu ziehen. Das machen wir mit unserer Vorstellungskraft, denn egal wie weit etwas entfernt ist, egal wie teuer oder -auf den ersten Blick- unrealistisch, wir können sofort alles haben, was wir uns wünschen. Dafür müssen wir es uns nur vorstellen. Je mehr Übung wir darin bekommen, desto leichter fällt es uns. Wir änderen unser Energielevel und ziehen damit (schon bald) die Dinge an, die unser Leben verändern.

Tag 25: Hinweise auf Magie!
Sei heute wachsam, was um dich herum geschieht und nimm mindestens sieben Hinweise darauf wahr, dankbar sein zu können. Siehst du zum Beispiel eine Person mit der, für dich perfekten Figur sagst du dir: Danke für die perfekte Figur.

Viel Spaß damit!

Eure Triumphmädchen

Exkurs: Glaub an dich – Du bist das Wunder! Tag 5

Hi ihr Lieben,

„Geld macht nicht glücklich – aber wenn ich schon heulen muss, sitz‘ ich lieber auf einer Yacht anstatt in einer Ein-Zimmer-Wohnung.“ 💰

Um ehrlich zu sein: Niemand braucht Geld, um darin zu schwimmen. Wir benötigen es, um frei zu sein.

Frei, die Dinge zu erleben, die wir erleben möchten – frei, um Orte zu sehen, die uns faszinieren – frei, um uns zu verwirklichen. Um uns etwas leisten zu können, arbeiten wir den Großteil unserer kostbaren Zeit. In den meisten Fällen tun wir das für andere, sprich unsere Arbeitszeit wächst stetig, unser Einkommen aber nicht. Wir halsen uns einen Nebenjob nach dem anderen auf und drehen trotzdem jeden Cent um, während andere sich scheinbar „alles“ leisten können. Diesen Teufelskreis gilt es zu durchbrechen und dem Überfluss Platz in unseren Gedanken und unserem Leben zu schaffen. Wir wünschen euch viel Spaß mit der aktuellen Aufgabe.

Tag 5: Magisches Geld
Nimm dir ein paar Minuten Zeit und denke über deine Kindheit nach und all die Dinge, die dir kostenlos zur Verfügung gestellt wurden. Sei für jede Situation, an die du dich erinnerst, dankbar. Fühle das Wort Danke tief in deinem Herzen. Nimm dann einen 5-Euro-Schein und schreibe darauf: „Danke für all das Geld, das mir während meines Lebens gegeben wurde“.

Du kannst hierfür auch gerne ein Post-it auf den Schein kleben. 🙂 Trage die Geldnote den ganzen Tag bei dir und schau dir den Text mehrmals am Tag verteilt an. Sei wirklich dankbar dafür. Am Ende des Tages hängst du den Schein irgendwo hin, wo du ihn immer wieder sehen kannst. Er erinnert dich daran dankbar für die Fülle an Geld zu sein, die du während deines Lebens bereits bekommen hast. 💸

Bis morgen

Eure Triumphmädchen

P.S. Solltet ihr den Anfang unserer Challenge verpasst haben, findet ihr hier Tag 1.