Archiv der Kategorie: Erfüllung fühlen

Dankbarkeit lernen – Tag 5

Hi ihr Lieben,

„Geld macht nicht glücklich – aber wenn ich schon heulen muss, sitz‘ ich lieber auf einer Yacht anstatt in einer Ein-Zimmer-Wohnung.“ 💰

Um ehrlich zu sein: Niemand braucht Geld, um darin zu schwimmen. Wir benötigen es, um frei zu sein.

Frei, die Dinge zu erleben, die wir erleben möchten – frei, um Orte zu sehen, die uns faszinieren – frei, um uns zu verwirklichen.
Um uns etwas leisten zu können, arbeiten wir den Großteil unserer kostbaren Zeit. In den meisten Fällen tun wir das für andere, sprich unsere Arbeitszeit wächst stetig, unser Einkommen aber nicht. Wir halsen uns einen Nebenjob nach dem anderen auf und drehen trotzdem jeden Cent um, während andere sich scheinbar „alles“ leisten können.

Oder wir rackern uns die Karriereleiter hoch, um einen Job mit immer mehr Verantwortung zu bekommen. Das Gehalt wächst, unsere freie Zeit dagegen schrumpft und im schlimmsten Fall denken wir während dem Cocktail-Schlürfen am Strand nur an den Job.

(Falls ihr mehr zu dem Thema „Einkommensströme“ wissen möchtet, klickt euch in unseren Beitrag „Der Cashflow-Quadrant“)

Diesen Teufelskreis gilt es zu durchbrechen und dem Überfluss Platz in unseren Gedanken und unserem Leben zu schaffen.

Wir wünschen euch viel Spaß mit der aktuellen Aufgabe.


Tag 5: Magisches Geld
Nimm dir ein paar Minuten Zeit und denke über deine Kindheit nach und all die Dinge, die dir kostenlos zur Verfügung gestellt wurden.
Sei für jede Situation, an die du dich erinnerst, dankbar. Fühle das Wort Danke tief in deinem Herzen. Nimm dann einen 5-Euro-Schein und schreibe darauf: „Danke für all das Geld, das mir während meines Lebens gegeben wurde“.

Du kannst hierfür auch gerne ein Post-it auf den Schein kleben. 🙂 Trage die Geldnote den ganzen Tag bei dir und schau dir den Text mehrmals über den Tag verteilt an. Sei wirklich dankbar dafür. Am Ende des Tages hängst du den Schein irgendwo hin, wo du ihn immer wieder sehen kannst. Er erinnert dich daran dankbar für die Fülle an Geld zu sein, die du während deines Lebens bereits bekommen hast. 💸

Kleiner Triumphmädchen-Tipp: Steck den Geldschein in dein Portmonnei. So hast du deine Erinnerung immer dabei und dein Portmonnei ist niemals leer. 😉


Wir wünschen euch einen unerwarteten Geldregen.

Eure Triumphmädchen

P.S. Solltet ihr den Anfang unserer Challenge verpasst haben, findet ihr hier Tag 1.

Dankbarkeit lernen – Tag 4

Hi ihr Lieben,

Stand heute haben wir bereits dreißig Dinge gefunden für die wir dankbar sind. Unser Stein bzw. Lieblingsstück liegt gleich neben unserem Bett und erinnert uns jeden Abend daran den Tag Revue passieren zu lassen und für eine bestimmte Sache dankbar zu sein. ❤️

Heute ging es darum drei Menschen in unserem Leben zu finden für die wir dankbar sind. Das kann ein Familienmitglied sein, das immer für uns da ist. Ein Mensch, der uns antreibt und an uns glaubt. Ein Vorbild, das uns inspiriert. Je mehr wir die Dankbarkeit Teil unseres Lebens werden lassen, desto mehr spüren wir auch die Veränderung.

Wir sind beispielsweise bereits jetzt schon gelassener und behalten auch in schwierigeren Momenten eine positive Einstellung. Wir erkennen, dass es selbst innerhalb einer „negativen“ Situation etwas Gutes gibt und sei es nur, dass wir daran wachsen können. Ein wichtiger Punkt bei der Erreichung unserer Ziele ist Durchhaltevermögen. 💪

Nur weniges fliegt uns zu; das meiste müssen wir uns hart erarbeiten oder sogar erkämpfen. Wir müssen am Ball bleiben und dafür ist eine Sache besonders wichtig – unsere Gesundheit!

Image by Gordon Johnson from Pixabay

Leider neigen wir oft dazu, unsere Gesundheit als selbstverständlich hinzunehmen.
Oder im schlimmsten Fall achten wir noch nicht einmal aktiv auf sie.
Immerhin wollen wir uns von ihr nicht vorschreiben lassen, was wir zu essen haben. Wir wollen uns auch nicht den ganzen Spaß verderben lassen, lange aufbleiben, Alkohol mit unseren Freunden trinken und vielleicht sogar die ein oder andere Zigarette genießen. Und zum Sport wollen wir uns schon zwei Mal nicht zwingen lassen.

Die Aufgabe für den morgigen Tag behandelt genau dieses Thema.
Nein, keine Angst. Wir schicken euch jetzt nicht zum Zirkeltraining und machen auch keine 7-Tage-Smoothie-Challenge. (Trotzdem empfehlen wir euch, euch bewusst mit den Themen Sport & Ernährung auseinanderzusetzen. Ihr seid verwundert, wie positiv sich das auf euren Körper, eure Energie und euren Gemütszustand auswirken wird.)

Unsere Aufgabe beschäftigt sich eher geistig mit dem Thema „Gesundheit“.
Lest weiter und seid gespannt.

ImImage by Gerd Altmann from Pixabay

Tag 4: Wundervolle Gesundheit
Schreibe auf ein Blatt Papier den folgenden Satz: Das Geschenk der Gesundheit hält mich am Leben. Lege das Blatt Papier dorthin, wo du es den ganzen Tag im Blick hast. Lies dir die Worte an vier Gelegenheiten bewusst durch und sei dabei für deine Gesundheit so dankbar, wie du nur kannst.

P.S: Kleiner Triumphmädchen-Tipp:
Nichts verbindet uns so sehr mit dem Leben wie unser eigener Atem.
Er versorgt unsere Zellen und Organe mit Sauerstoff, transportiert verbrauchte Luft wieder nach draußen und verstärkt unser Empfinden von Dankbarkeit. Wir alle haben doch schon einmal „aufgeatmet“ oder „tief durchgeatmet“.

Eine schöne Methode ist der „heilende Atem“.
Erst einmal atmest du 10x tief ein und aus. Dabei atmest du durch die Nase 5 Sekunden bis in deinen Bauch ein, hältst die Luft für 4 Sekunden und atmest dann 8 Sekunden gleichmäßig durch den Mund aus. Du wirst feststellen, dass sich dabei so viel angestauter Stress löst und du dich viel leichter fühlst. Dadurch alleine ändert sich deine innere Haltung und schafft Raum für ein Gefühl der Dankbarkeit.
Danach gehst du in eine kontinuierliche Atembewegung, was bedeutet, dass du gleichmäßig und ruhig ein – und ausatmest ohne den Atem stocken zu lassen.

Diese Methode findest du in Simon Winthrops Buch „So werden Sie ein Mentalist“ und er beschreibt darin, dass diese Atemtechnik zwar Geduld und Konzentration erfordert, sich dafür allerdings auch ein Gefühl von körperlicher und geistiger Harmonie einstellt. (Das möchten wir an dieser Stelle gerne bestätigen 🙂 )


Wir hoffen, ihr seid immer noch mit uns dabei. 🙂
Lasst uns gerne zwischendurch einmal wissen, welche Erfahrungen ihr soweit gemacht habt welche ersten positiven Veränderungen ihr feststellt.

Viel Spaß

Eure Triumphmädchen

Dankbarkeit lernen – Tag 3

Hi ihr Lieben,

wir hoffen, euch ist es heute morgen auch noch leicht gefallen zehn weitere Dinge zu finden, für die ihr dankbar sein könnt. Der erste Kaffee morgens im Bett, das Auto, das euch den Weg zur Arbeit erleichtert oder vielleicht jemand, der euch ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat- überall finden sich die kleinen, wertvollen Dinge des Lebens. 🌞

Wir haben außerdem einen Spruch, den wir euch heute, passend zum Thema, mit auf den Weg geben möchten. Denn von Zeit zu Zeit zwingt uns das Leben in die Knie und erdrückt uns:

„Dieses Leben ist manchmal auch nicht unbedingt meine Party, aber da ich nun mal eingeladen bin, werde ich auch tanzen!“ 🎉


Also versucht, auch in miesen Zeiten Dinge zu finden, für die Ihr dankbar sein könnt – und wenn es in dem Moment auch nur ein sinnloses Betrinken mit Freunden ist.

Und da wären wir auch schon bei der Aufgabe von morgen, denn die schönsten Momente unseres Lebens wären doch nur halb so schön, wenn wir niemanden hätten, mit dem wir sie teilen können.


Tag 3: Magische Beziehungen

Wähle drei deiner engsten Beziehungen und nimm dir ein Foto von jeder dieser Person. Schreibe zu jeder Person fünf Dinge auf, für die du bei ihr am meisten dankbar bist. Baue jeden Satz folgendermaßen auf: DANKE, Name der Person und wofür du dankbar bist. Lege die Bilder so hin, dass du sie gut sehen kannst. Nimm dir dreimal am Tag Zeit, die Person auf dem Foto anzuschauen und ihr deinen Dank auszusprechen, indem du das wundervolle Wort DANKE und den jeweiligen Namen sagst. 🙏


Denkt dran, nehmt euren Glücksstein (oder das Lieblingsteil) und ruft euch vor dem Schlafengehen das Beste in den Kopf, was euch heute passiert ist und sagt Danke!

Eure Triumphmädchen

Dankbarkeit lernen – Tag 2

Hi ihr Lieben,

der Startschuss unserer Challenge, basierend auf dem Buch The Magic von Rhonda Byrne, ist heute gefallen. 😊

Gleich nach dem Aufstehen, bei Tee und Croissants, schrieben wir unsere erste 10-Dinge-für-die-ich-heute-dankbar-sein-kann-Liste. Tatsächlich ist das gar nicht so schwer wie man glauben mag. Nachdem uns mit Punkt 1 „Ich lebe“ klar wird, dass es schon um Grundlegendes geht, bemerken wir plötzlich all die vielen Kleinigkeiten. Sei es, dass wir gesund und sicher sind, ein warmes zu Hause & einen Job haben oder die vielen wundervollen Menschen um uns herum. Eine heiße Dusche, der Lieblingssong, von dem wir morgens geweckt werden oder der Geschmack von frischer Erdbeermarmelade. Es gibt so vieles für das wir dankbar sein können. Also legt ein Lächeln auf und geht achtsam durch die Welt. 😊🌍

Hier kommt die Aufgabe für morgen:


Tag 2: Der magische Stein (oder auf Triumphmädchenart: Das magische Lieblingsstück)

Suche dir einen magischen Stein (oder eben dein Lieblingsstück).
Es kann ein ganz besonderer Stein sein oder einer, den du irgendwo findest und der dir besonders gut gefällt.
Lege ihn neben dein Bett! Bevor du schlafen gehst, halte ihn in deinen Händen und denke darüber nach, was das Beste war, das dir heute passiert ist.
Bedanke dich dann dafür.

Führe diese Aufgabe die restlichen Tage deiner Challenge durch!


Wie leicht fiel es euch heute morgen zehn Dinge zu finden für die ihr dankbar seid?
Teilt eure Geschichte mit uns in den Kommentaren.

Vielen Dank.❤

Eure Triumphmädchen

P.S.: Falls ihr gerade erst beginnt, Tag 1 findet ihr hier

Dankbarkeit lernen – Tag 1

Hi ihr Lieben,

am Anfang von jeder Änderung steht die Dankbarkeit.
Oft sind wir so unglücklich und frustriert, dass es uns schwerfällt, die schönen Dinge um uns herum zu sehen. Das leiseste Kauen kann uns zu einem Wutausbruch führen, „die anderen“ verhalten sich sowieso den ganzen Tag rücksichtslos und irgendwie scheint das ganze Universum sich gegen uns verschworen zu haben. Ein kleiner Erfolg, jemand der uns die Türe aufhält oder der 5 € – Schein, den wir beim Waschen in der Hosentasche finden, können nichts daran ändern, wie schrecklich diese Welt ist.

Perspektive!

Wir sehen die Welt durch eine Brille von Gefühlen und ziehen immer mehr von dem an, auf das wir unsere Aufmerksamkeit richten.

Daher möchten wir die nächsten 28 Tage, gerne gemeinsam mit euch, einen kleinen Exkurs machen.

Mit der Challenge aus dem Buch The Magic von Rhonda Byrne möchten wir mehr Dankbarkeit in unserem Leben fühlen und dieses und unsere Einstellung somit positiv beeinflussen.

Wir hören doch alle immer wieder von erfolgreichen Menschen, die ihre Ziele und Träume immer klar vor Augen hatten und von deren Erfüllung absolut überzeugt waren. Spitzensportler, Schauspieler, Geschäftsmänner – und frauen; alle glaubten an sich und behielten sich selbst bei Rückschlägen ihre positive Einstellung. 🚀

Jeder von uns hat sicher schon einmal von dem „Gesetz der Anziehung“ gehört. Es gibt ebenso viele Leute, die daran glauben, wie es Skeptiker gibt. Aber sollte da auch nur ein Funken Wahrheit dran sein, kann es ja nicht schaden. 🙂

Ziel dieser Challenge ist es, sich auf das Positive in unserem Leben zu konzentrieren, zu erkennen wie viel es jetzt schon gibt, wofür wir dankbar sein können und ein größeres Vertrauen in uns Selbst zu erlangen. 🙏

Wir hoffen, wir können euch zum Mitmachen motivieren und auch euch damit zu einem positiveren Leben verhelfen!

Auf unserem Blog könnt Ihr die nächsten 28 Tage jeden Tag eine neue Aufgabe finden. Hier kommt die erste für morgen. Viel Spaß!


Tag 1: Sei Dankbar
Mache morgens nach dem Aufstehen als erstes eine Liste mit zehn Dingen in deinem Leben, für die du dankbar bist! Schreibe jeweils dazu, warum du dafür dankbar bist.
Lese deine Liste im Anschluss noch einmal durch und sage nach jedem Punkt die drei magischen Worte: Danke! Danke! Danke!und fühle die Dankbarkeit für diesen Segen.

Führe diese Aufgabe jeden Tag der Challenge durch!
Lade dir hier das passende Dokument, um die Dinge, für die du dankbar bist, niederzuschreiben:

Eure Triumphmädchen